Strahlentherapie NRW

Nach Abschluss der Strahlentherapie

behandlung Nachsorge
Wir werden einen Nachsorgetermin nach Therapieende mit Ihnen vereinbaren. Dieser Termin findet typischerweise 6-8 Wochen nach Therapieende statt. Gemäß der geltenden Strahlenschutzbestimmung sind wir verpflichtet, die Verträglichkeit Ihrer Behandlung zu diesem Zeitpunkt und bis zu 5 Jahre nach Therapie­abschluss zu kontrollieren. Der Arzt wird Sie zu Ihrem Befinden befragen und in Abhängigkeit von Ihrer persönlichen Situation spezielle Nebenwirkungen prüfen.

Nebenwirkungen und körperliche Leistungsfähigkeit
Die verabreichte Strahlenenergiedosis nimmt während der Behandlung gleichmäßig zu. Daher können Nebenwirkungen manchmal erst 7-10 Tage nach Therapieende ihren Höchststand erreichen. Danach klingen sie schrittweise wieder ab. Es ist wichtig, dass Sie die verordnete Pflege fortführen bis die Nebenwirkungen verschwunden sind. Die meisten Nebenwirkungen sollten innerhalb von 4 Wochen abgeklungen sein. Natürlich kann dieses Zeitintervall in Abhängigkeit von Ihrer persönlichen Empfindlichkeit und von der bestrahlten Region und der Energiedosis variieren.

Hautpflege
Starke Hautreaktionen kommen heute durch Verbesserungen der Technik deutlich seltener vor als früher. Jegliche Haureaktionen können nach Therapieabschluss einige Zeit anhalten und sich gelegentlich vorübergehend verstärken. Es ist wichtig, dass Sie die Hautpflege wie angeraten fortführen, bis die Reaktionen abgeklungen sind. In den ersten Monaten nach Bestrahlung hat die Haut eine erhöhte Licht- und Sonnenempfindlichkeit. Beachten Sie einen guten Sonnenschutz und Schutz vor kaltem Wind in den ersten 12 Monaten nach Bestrahlung.

Andere Nebenwirkungen
Gleichermaßen sollten auch andere Nebenwirkungen ihrer Therapie innerhalb weniger Wochen nach Therapieende abklingen. Abhängig von Ihrer spezifischen Situation erhalten Sie bei Therapieende dazu spezielle Hinweise. Häufig beklagen Patienten nach Tumorbehandlungen über eine Mattigkeit oder Fatigue. Einige Patienten benötigen länger, sich davon zu erholen. Versuchen Sie, sich normal zu ernähren. Leichte körperliche Bewegung oder mäßige sportliche Aktivität unterstützt die Erholung.


Kontakt

Zentrum für Strahlentherapie
und Radioonkologie
Belegklinik am St. Agnes - Hospital
Barloer Weg 125
46397 Bocholt

Tel. +49 (0)2871.24 654 0
Fax +49 (0)2871.24 654 20
zentrum@strahlentherapie-bocholt.de

Ansprechpartner
Dr. med. Michael Glag
Dr. med. Eckehard Horst
Dr. med. Britta Kuehl*
Dr. med. Dipl. Phys. Steffen Barczyk*


Sprechzeiten:
Montag bis Freitag 8.00 – 17.00 Uhr
und nach Vereinbarung